Tafelladen - Werkrealschule Urphar-Lindelbach

Direkt zum Seiteninhalt

Tafelladen

"UrLi"
d i e   Hauptschule in der Region Wertheim

Schüler aus „UrLi“ unterstützen Wertheimer Tafelladen
Die Vorbereitungen liefen schon einige Wochen. Pünktlich zum Nikolaustag konnten nun von den Schülern und Lehrern selbst gebackene Plätzchen in selbst gestalteten Tütchen und in den Schülerfamilien selbst gefertigte Marmelade dem Wertheimer Tafelladen übergeben werden. Diese Gaben sollen den Kunden jetzt in der Adventszeit als Geschenk übergeben werden. Darüber hinaus spendeten die Schülerfamilien auch Waren, die im Tafelladen um einen geringen Preis zu kaufen sind. Angestoßen hat das Projekt die Elternbeiratsvorsitzende der Hauptschule Urphar-Lindelbach (UrLi) Bianca Schomber.
 
Gerne haben die Schüler aller Klassen und die Lehrer von UrLi diese Idee aufgegriffen – und weiter ausgebaut. So lernten die Schüler im Fach WBS (Wirtschafts-Berufs- und Studienorientierung) einiges über Armut in Deutschland und den Hintergrund von Tafelladen in Deutschland. Die Schüler bastelten im Fach Kunst liebevolle Tüten für die Plätzchen, die dann im Fach AES (Alltag-Ernährung-Soziales) immer unter fachkundiger Anleitung ihrer Lehrerinnen produziert wurden. Das alles wurde in so mancher Familie unterstützt.
 
Im Fach WBS konnten die Schüler erfahren, dass es in Deutschland 947 gemeinnützige Tafelläden gibt, die gerade ein rückläufiges Engagement Ehrenamtlicher erleben, allerdings auf hohem Niveau: immer noch helfen mehr als 60.000 Freiwillige 20 Millionen Arbeitsstunden im Jahr, was über 330 Stunden pro Person und Jahr entspricht. Damit sind die Tafelläden eine der größten sozial-ökologischen Bewegungen in Deutschland Ökologisch ausgerichtet sind sie, weil sie auch eine Teilantwort auf die bei uns verbreiteten Lebensmittelverschwendung sind. 1,6 Millionen Menschen in Deutschland leben von Tafelläden, darunter auch viele Kinder.
 
In den letzten beiden Wochen vor Weihnachten arbeiten immer zwei interessierte Schüler aus UrLi für einen Tag im Tafelladen mit. Sie haben so Gelegenheit, mit der Kundschaft näher in Kontakt zu kommen, aber auch mit den Angestellten, die in ihrem Ehrenamt ein großes Vorbild für die Kinder sind.
Bei der Abgabe aller Waren aus UrLi freuten sich die Angestellten des Tafelladens, aber auch die Schüler. (Foto Bianca Schomber)

Die von den Schüler hergestellten und gesammelten Waren für den Tafelladen in Wertheim. In den Eimern wurden bis zum Übergabetag die Plätzchen in Tüten aufbewahrt, damit sie frisch bleiben. (Foto Dieter Fauth)
Abgabe aller Waren Tafelladen
Zurück zum Seiteninhalt